Kommentare sind derzeit aus technischen Gründen deaktiviert.

Bondorfer Panoramalauf

13.07.2014 Netter 10er

Ich will schneller werden. Dazu muss man schneller laufen. Also muss zwischendrin ein 10er her. Der sollte aber auch nicht so weit weg sein, und auf ein Wochenende fallen an dem wir Zeit haben.

Alle diese Kriterien treffen diesmal auf den Bondorfer Panoramalauf zu. Auf dem Parkplatz treffen wir dann Birgit, die mit Ihrem Uwe hier ist. Sie ist heute keine Konkurrenz weil, verletzt und nur die 5 Km laufend. Die Startnummern gibt es in der Gäuhalle. 8 Euro sind moderat, dafür gibt es ein professionelles Zeitmesssystem mit Transponder und ausführlicher Anleitung für dessen Gebrauch. Außerdem wird noch der Zeitplan mitgelierfert- perfekt.

Für so ein Projekt muss man sich natürlich warmlaufen. Norbert und ich testen die ersten Kilometer der Strecke. Es geht zunächst mal im Ort bergauf. Eine Kneipe hat seinen Eingangsbereich unter ein Zelt verpackt. Hier soll wohl Heute Abend das Endspiel Public viewing-mäßig geguckt  werden. Dann erreichen wir die weiten Felder. Es geht steil bergab und hinten wieder hinauf. Ich habe genug gesehen schließlich muss ich mich ja nicht schon vor dem Start totlaufen. Noch ein bisschen um die Sporthalle herum, das muss reichen.

Wir beklatschen den Start der 5er dann geht es los. Das Starterfeld ist mit knappen 100 Teilnehmern übersichtlich. Ich reihe mich hinten ein. Gerne würde ich einen 5.45 er Schnitt laufen. Norbert stellt sich vorne auf. Wie immer rennen die vorne richtig los, bei mir hinten geht es erfreulicherweise locker zur Sache. Diesmal versuche ich, die Steigungen zu laufen. Ist ja nur Training hier.

Nach 3 Kilometern habe ich mein Tempo gefunden. Ich laufe auch einen Läufer auf und benutze ihn als Tempomacher. Weil es irgendwie unfair ist hinter ihm her zu laufen setzte ich mich neben ihn. Schweigend traben wir ein bisschen zusammen. Dann kommt ein nettes Gefälle, ich kann meine Strärken ausspielen und gleich noch ein paar andere Läufer überholen. Bergauf kommen dann alle wieder von hinten, bergab ziehe ich sie wieder ab.

Die Getränkestation hinter km 5 lasse ich aus. Die Abzweigungen sind immer mit Helfern markiert. Trotz ständiger Richtungswechsel ist Verlaufen unmöglich.

Wir erreichen einen Waldrand, hier geht es steil bergauf. Es sind noch ein paar Kilometer und so gehe ich lieber. Mein Begleiter von vorhin kommt vorbei und schiebt mich ein paar Meter. Das ist nett. Leider muss ich ihn dann oben überholen und sehe ihn nicht wieder.

Es geht flach weiter und bei mir läft es ganz gut. Ich kann noch zwei Mädels überholen, dann geht es bergab. Nun erkenne ich die Strecke. Wir sind kurz vor dem Ziel. Auf der letzten Steigung kommen dann die beiden Mädles wieder vorbei, ich kann nicht mehr zusetzten. Auf dem Zahnfleisch laufe ich die letzten Meter ins Ziel. Mit 58.11 Min. bin  ich doch sehr zufrieden.

Es gibt Obst und Getränke, Norbert ist Gesamt 19. und zweiter seiner Altersklasse. Da müssen wir ja zur Siegerehrung. Überrascht bin ich dann, dass ich auch zweite in meiner AK bin obwohl ich vergessen hatte mein Alter anzugeben, was Norbert mittlerweile nachgereicht hat. Wir beklatschen dann noch den Zieleinlauf der Walker.

Fazit: Netter Lauf, die Strecke gefällt mir gut, weil Rundstrecke mit den ersten Kilometern geich. Die Läufer sind alle gut drauf, es scheint doch ein eher regionales Event zu sein, und jeder kennt jeden. Die Verpflegung ist für einen Zehner üppig, die Helfer sind engagiert und freundlich. An Start und Ziel herrscht gute Stimmung. Unterwegs unterhalten sich die Läufer selber. Übrigens gibt es auch Tolle Preise.

Sieger:

Männer:

1. Platz Benjamin Schmid 35,45 Min

2. Platz AK 55 Norbert Fender 45,07 Min

Frauen:

1. Platz Sylke Schmitz 42,59 Min

2 Platz AK 50 Birgit Fender  58,11 Min

Kommentare deaktiviert für Bondorfer Panoramalauf

Birgit am August 20th 2014 in -Kürzere Läufe, 2014

Kommentarfunktion ist deaktiviert