Kommentare sind derzeit aus technischen Gründen deaktiviert.

18. Stuttgarter Zeitunglauf – Vorwort

Auf unserer heimatlichen Joggingstrecke begegnen uns mehr und mehr Läufer. Das kann bedeuten, dass das Wetter besser wird. Wahrscheinlicher ist aber,  dass der Stuttgarter Zeitunglauf vor der Tür steht. Irgendwo müssen die 10000 Läufer ja herkommen.

Ach ja, Stuttgarter Zeitunglauf. Mein erster wettkampfmäßiger Lauf Anno 2004. Damals noch 7 km. Nach 4 Kilometern hatte ich Seitenstechen und hab trotzdem in sagenhaften 48:22 Minuten das Ziel erreicht. Platz 883 bei den Frauen.

Dann ein Jahr später der erste Halbmarathon. 2:11,34 Netto Zeit. In diesem Jahr starben 3 Läufer auf der Strecke. Das ging mir lange nicht aus dem Kopf.

2006 ist Norbert dann 7 km in 43,11 Min gelaufen.

2007 dann gemeinsam den Halbmarathon, die legendäre Hitzeschlacht 2008 auf neuer Innenstadtstrecke mit Teilnehmerrekord, 2009 Teilnehmereinbruch wegen der Hitze vom Vorjahr.

Im letzten Jahr konnte Norbert wegen Knie nicht starten.

Der Lauf hat also Tradition bei uns. Trotzdem schwören wir jedes Jahr, in Stuttgart nicht mehr zu starten. Die Menschenmassen sind einfach gigantisch. Es ist jedesmal ein furchtbarer Stress.

Als aber dann die ersten Vorberichte in der Zeitung erscheinen bin ich doch froh angemeldet zu sein. Max entscheidet sich spontan am Freitag mit seinem Freund bei den Schülerläufen mitzulaufen. Also fahren wir am Samstag Mittag mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Neckarpark. Die Jungs sind schnell angemeldet. Es gibt sogar noch T-Shirts für die beiden. Auch unsere Startunterlagen holen wir gleich ab. Wir bekommen unsere Portion Maultaschen, und machen uns dann langsam auf zum Start. Da die beiden dieses Jahr zu Jugend B gehören sind sie in der letzten Startgruppe. Wir sehen gerade noch die jüngeren starten, und können dann in den Startbereich.

Ich mache mich zum Ziel auf, weil ich versuchen möchte sie im Ziel zu fotografieren. Dieses Jahr ist das optimal geregelt. Es gibt nur einen Eingang, und nur einen Ausgang für den abgesperrten Zielbereich. Hier ist bereits mächtig was los, da die meisten ja schon im Ziel sind. Als ich eine günstige Position gefunden habe laufen die ersten auch schon ein. Die Menge Kinder hier laufen zu sehen ist jedesmal ein Höhepunkt des Stuttgart-Laufs. Diesmal schaffe ich es tatsächlich in Bild der Jungs zu machen.

Am vereinbarten Treffpunkt finden wir Norbert. Wir lassen die Medaillen gravieren, und holen die Soforturkunde. Jetzt hab ich auch richtig Lust morgen zu laufen.

 

 

 

 

Keine Kommentare »

Birgit am Mai 31st 2011 in 2011, Training/Sonstiges

Comments RSS

Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.