Kommentare sind derzeit aus technischen Gründen deaktiviert.

20.Stuttgarter Silvesterlauf 2010

31.12.2011 Berichtigung: 31.12.2010

Wir können unser Navi nicht finden. Macht ja nichts, in Weilimdorf waren wir letztes Jahr schon, und wissen wo wir hin müssen.

Nachdem wir in einer super engen Gasse gelandet sind (alles voller Schnee), vor lauter Gegenverkehr nicht weiterkommnen, kunstvoll gewendet haben und einmal ums Viereck gefahren sind, haben wir tatsächlich die Strasse gefunden, in der wir auch letztes Jahr geparkt haben. Von da aus sind es nur 5 Min zu Fuss zur Lindenbachhalle.

Nachdem wir uns umgesehen haben fällt uns ein, dass es hier schon letztes Jahr keine Stratunterlagen gab. Wo  gabs die nur? Ach ja im Rathaus. Also zum Rathaus. Dort befindet sich auch der Zieleinlauf, wo gerade die Hörnleshasenläufer einlaufen. Die „Startunterlagen“ sind ja nur die Startnummer, die wir reibungslos bekommen.

Zurück in die Lindenbachhalle. Dort haben wir noch genügend Zeit uns vorzubereiten. Wir haben usn für den Gebrauch der Schneeketten entschieden. Die vorhersagen über den Untergrund sind uneideutig. Ich fühle mich haber auf der sicheren Seite. Wie immer machen wir uns eine halbe Stunde vor dem Lauf auf zum Warmlaufen.  Wir laufen vom Start auf der Hauptstrasse vor dem Löwenmarkt auf der Laufstrecke richtung Ortsausgang. Im Ort liegt natürlich kein Schnee. Nachdem wir den Ort verlassenhaben sieht die Sache ganz anders aus. Festgetretene Schneedecke. Ganz klar Schneeketten. Dann aber wird die Strasse auf einmal frei. Gerade hier sollte doch eigentlich Schneebedeckt sein. Ich laufe zurück, Norbert hängt noch etwas dran. Mir kaommen Zweifel ob ich nicht lieber auf die Schneeketten verzichten soll. Ich hab das Gefühl, dass mir jetzt schon die Füsse weh tun. Am Start angekommen beschließe ich die Schneeketten abzulegen. Ich warte auf Norbert, dann laufen wir zur Halle zurück, und ich lasse meine Ketten bei der Tasche.

Am Start ist jetzt einiges los  Es sollen doch fast 500 Starter gemeldet sein. Normalerweise sind es bis zu 700, aber das Wetter, und dei Konkurenz anderer Läufe haben hier wohl für einen Einbruch gesorgt. Nach dem Start dauert es fast 3 km bis sich der Pulk so auseinandergezogen hat, dass ich mein Tempo laufen kann. Durch den Schnee ist es unmögluch zu überholen. die Strecke ist zwar gut zu laufen, aber die Ränder sind immer noch Tiefschnee. Norbert hat da vorne Gott sei Dank keine Probleme. Da ich schon das ganze Jahr kein Tempo trainiert habe, rechne ich nicht mit einer schnellen Zeit, und lasse es also ruhig angehen.

Kurz vor dem Ende der ersten Runde, bevor ich auf den Löwenmarkt kommen höre ich plötzlich meinen Namen und Sehe Kathrin aus Leonberg am straßenrand. Wir hatten uns in Sonthofen kennengelern, und dann in Renningen wiedergetroffen.Welch unverhoffte Freude. Natürlich lege ich an Tempo zu und laufe frisch motiviert durch die, von Zuschauern gesäumte Innenstadt von Weilimdorf. Fast Citylauffeeling.

die zweit Runde vergeht wie im Flug, nochmal treffe ich Kathrin.  Dann ist das Ziel erreicht.

Im Zielbereich gibt es herrlich warmen Zitronentee. Anlässlich des 20 jährigen Jubiläums bekommt jeder Teilnehmer ein Piccolo mit Silvesterlauf -Aufdruck bei Abgabe des Chips. Oder eine Tafel Schokolade für die Minderjährigen.

Männer:

Martin Beckmann 1. Platz 34,52

Norbert Fender: 93. Platz 47,57,  AK 50: 13. Platz

Frauen:

Jutta Brod:  1 Platz 39,47

Birgit Fender :62. Platz  1:01,29, AK 63: 8. Platz

2 Kommentare »

Birgit am Januar 3rd 2011 in Kürzere Distanzen

2 Kommentare zu “20.Stuttgarter Silvesterlauf 2010”

  1. Volker Leifert schrieb am 28 Feb 2011 um 13:04 #

    Wie immer seid ihr eurer Zeit weit voraus „31.12.2011!!“

    viel Grüsse Volker

  2. Birgit schrieb am 28 Feb 2011 um 16:34 #

    Aber Hallo hier hat ja jemand aufgepasst!!!!!!
    Weiter so.

    viele Grüße von Birgit

Comments RSS

Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.